Waidis Unterwasser Rugby Blog » Champions Cup & Saison 2017/18 » UC Langen und Riihimäen gewinnen Champions Cup 2017

UC Langen und Riihimäen gewinnen Champions Cup 2017

Am Wochenende fand in Berlin der Champions Cup 2017 im Unterwasser Rugby statt.

Jedes Jahr treffen sich die besten Mannschaften aus der ganzen Welt in Berlin um zu zeigen, wer die beste Mannschaft ist.
Die ganze Welt konnte dank dem Livestream dieses Spektakel beobachten, dieses Jahr auch in HD (Danke nochmal an die Technik Crew).
Mit 23 Mannschaften die an diesem Turnier teilgenommen haben (vorletztes Jahr noch 27), gehört der Champions Cup zu den größten Turnieren im Unterwasser Rugby.

14 Nationen haben an diesem Turnier teilgenommen unter anderem: Columbien, Deutschland, Schweden, Türkei und die USA.

Nach ganzen Sieben Jahre konnte der langjährige ChampionsCup Sieger Molde UVK   (seit 2010) entthront werden.

Die Deutschen Damen aus der Spielgemeinschaft UC Langen konnten sich ebenfalls über den Titel freuen.

 

UC Langen gewinnt UWR Champions Cup


UC Langen Sieger des ChampionCup 2017

Für Deutschland bei den Damen trat der amtierende Deutsche Meister – UC Langen an.

Wie in jedem Jahr gibt es im Champions Cup kein direktes Finale. Sondern zwei Spiele bei denen die drei besten Mannschaften um den Sieg kämpfen. Dieses Jahr standen somit im Finale UC Lange (Deutschland), Orcas (Kolumbien) und Akkaren(Dänemark).

Die Deutsche Damen Mannschaften machte es in beiden Spielen spannend. Am Ende konnten Sie sich beim Strafwurf werfen gegen Akkaren SDK durchsetzen.

Match Blue Result White
53 (Woman)
20:00
Orcas (f) 1:3 Akkaren SDK
54 (Woman)
10:30
Orcas (f) 0:1  UC Langen
55 (Woman)
14:30
Akkaren SDK 1:2  UC Langen

 

Riihimäen holt zum ersten mal in Folge den Titel


Riihimäen Sieger des ChampionCup 2017

Das wohl spannendste Finale des ganzen Jahres, war Molde (Norwegen) gegen Bamberg (Deutschland). Durch das offene Spielsystem, mit viel Vorchecking, direkte Angriffe auf das Tor und einer offensiven Taktik beider Mannschaften entstanden viele Tor Chancen, gefährliche Situationen und ein sehr spannendes Spiel.
Mit einem knappen 2:1 für die Norweger endete das Finale ,

Molde UVK bleibt somit Titelverteidiger und holte somit zum siebten Mal in Folge den Champions Cup Titel nach Hause.

 

Bamberg holt Bronze-Champion


Für Deutschland bei den Herren trat der amtierende Deutsche Meister – TC Bamberg an.

Die Bamberger versuchen nun seit 2007 jedes Jahr den Titel wieder nach Deutschland zu holen, doch in den letzen Jahren stand ihnen immer nur Molde (Norwegen) und die Orcas (Kolumbien) im Weg.  Doch dieses Jahr hat der Angstgegner Molde sich in der Vorrunde nicht für das Halbfinale Qualifiziert. Somit sah alles gut aus für den Champions Cup Sieg. Doch die Finnen Riihimäen machten den Bamberger im Halbfinale ein strich durch die Rechnung. Im Penalty Schießen gewannen die Finnen mit 1:0 und qualifizierten sich somit fürs Finale.  Die Bamberger hingegen hatten nur noch die Chance auf den dritten Platz gegen die Kolumbianer. Dies konnten die Bamberger mit einem knappen aber sicherem 1:0 gewinnen.

Hier der fragwürdige Strafwurf aus dem Halbfinale:

 

 

Ergebnisse


Platz Mannschaft
Herren
1 Riihimäen
2 Flipper UWR Club
3 TC Bamberg I
4 Orcas
5 Molde UVK
6 EGE UWR
7 Polisen DK
8 Triton Beroun
9 Newark UWR
10 BCN
11 UWRC Wien
12 Perth Raiders
13 USZ Zürich
14 FiRS
Damen
1 UC Langen
2 Akkaren SDK
3 Orcas (f)
4 UV Copenhagen
5 Izmir
6 BCN (f)
7 Black Mermaids
8 Perth Raiders
9 UWRC Wien (f)


von WAIDI am 28 November 2017